Der rückläufige Merkur

Written by on Dezember 3rd, 2016 // Filed under Astrologie, Merkur, rückläufig

merkury-retrograde

Foto: Christian König

Es gibt astrologische Ereignisse, die bei vielen die schierere Panik auslösen – z.B. Sonnenfinsternisse. Aber am größten ist die hysterische Klagewelle, wenn Merkur rückläufig wird – also jetzt: vom 19.12.16 bis zum 08.01.17.

Wartet Ihr auch schon sehnsüchtig auf Warnungen hier bei FB oder in Astro-Newslettern: Schreckensberichte über das Unterschreiben von Dokumenten, dem Verlieren von Schlüsseln, Computerabstürzen, Daten, die mirakulös im Bermuda-Dreieck des World Wide Webs verschwinden, Stromausfällen, Kommunikationspannen und kaputten Autos und Kühlschränken?

Aber ist es Sinn und Zweck dieser dreimal im Jahr auftretenden Merkur-Zyklusperiode uns zu stressen, belästigen und zu verärgern? Geht es darum? Ist es der Job eines Planeten in scheinbarer Rückwärtsbewegung Chaos zu verbreiten und Probleme zu machen? Verursacht eine (viel seltenere) rückläufige Venus Liebeskummer? Behindert ein rückläufiger Mars mein Sexleben? Beschert mir ein rückläufiger Jupiter ungewollte Kilos auf der Waage? Ein rückläufiger Saturn führt zu kollektiver Arthritis? Natürlich nicht. Es ist absolut normal, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt jeder Planet rückläufig wird. Tatsächlich ist Merkur weder der Planet mit den längsten noch mit den seltensten Rückläufigkeitsperioden. Dieser Preis geht eindeutig an Pluto und Venus.

Deuten wir das astrologische Schreckgespenst des rückläufigen Merkurs doch einfach um: Umarmen wir diese Zeit und nutzen sie produktiv. Letztendlich: der rückläufige Merkur ist keine massive Störung!